In der Umgebung der Boerhaarshoeve können Sie endlose Wanderungen entlang kleiner Moore und ausgedehnter Heidefelder unternehmen. Schöne Sandwege führen durch große Nadel- und Laubwälder sowie weite Moorgebiete zwischen Hooghalen, Grolloo und Schoonloo.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

In und in der Umgebung von Grolloo können zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten besucht werden. Die Gedenkstätte Kamp Westerbork vergegenwärtigt die dunkle Seite unserer Geschichte und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Daneben sind unter anderem der Melkwegpad, Boomkroonpad, die Radiosternwarte und das Cuby & the Blizzards Museum Publikumsmagneten.

Drenther Wälder

Dank der vielen Fahrrad-, Wander- und Reiterwege haben die Wälder von Drenthe jedem etwas zu bieten. So können Sie hier unter anderem:

  • Wandern;
  • Fahrrad fahren;
  • Reiten;
  • Kutsche fahren;
  • Fahrradcross fahren.

Cuby and the Blizzards Museum

In 1,5 km Entfernung von der Boerhaarshoeve liegt das Cuby and the Blizzards Museum, das sich in dem Bauernhof in Grolloo befindet, in dem Harry Muskee Ende der 1960er seine legendarischen Bluesplatten aufnahm. Harry Muskee ist vor allem bekannt als Begründer des Drenther Blues. Er starb im Sommer 2011, er wird aber niemals vergessen werden. Im Cuby and the Blizzards Museum befindet sich zahlreiches Bild- und Tonmaterial und es gibt regelmäßig Ausstellungen über die Bluesgruppe zu sehen.

Weitere Informationen auf www.cubyandtheblizzards.nl

Holland International Bluesfestival

Das Holland International Bluesfestival findet am 11, 12. und 13. Juni 2020 in Grolloo statt. Auch in diesem Jahr ist es den Organisatoren des Festivals wieder gelungen, die besten Blueskünstler nach Grolloo zu holen. Speziell zu diesem Festival richtet die Boerhaarshoeve, wie in den vorhergegangenen Jahren auch, einen Bluescamping ein.

Interessieren Sie sich für die Möglichkeiten und die Einrichtungen von unserem Bluescamping? Klicken Sie hier, um Kontakt zu uns aufzunehmen.

Baumkronenpfad

6 km von der Boerhaarshoeve befindet sich der Baumkronenpfad. Der Baumkronenpfad ist eine einzigartige Attraktion, bei der Besucher über einen 125 Meter langen Pfad entlang der Baumspitzen spazieren gehen können.

Weitere Informationen stehen auf www.staatsbosbeheer.nl/Natuurgebieden/hondsrug/Bezienswaardigheden/boomkroonpad

Hünengrabzentrum

10 km von der Boerhaarshoeve entfernt, im Hünengrabdorf Borger, liegt das Hünengrabzentrum. Das Hünengrabzentrum ist ein archäologisches Museum, in dem die Geschichte der Drenther Hünengraben und ihrer Erbauer in ständigen und befristeten Ausstellungen erzählt werden. Auf dem Gelände des Hünenbettzentrums steht eine Rekonstruktion eines Steinzeithauses mit zugehörigem Urgarten, Steingarten und einem Kornspeicher. Zudem können Sie den Museumsladen, das Museumscafé und das Wissenszentrum besuchen. In Steinwurfentfernung liegt das größte Hünengrab der Niederlande.

Mehr Informationen gibt es auf www.hunebedcentrum.nl

Museumdorf Orvelte

Eine Wanderung im denkmalgeschützten Dorf Orvelte bringt Sie zurück in vergangene Zeiten. Schlängelnde Klinkerpfade im historischen Dorfkern führen vorbei an prächtigen reetgedeckten sächsischen Bauernhöfen und anderen rustikalen Gebäuden. Alte Handwerke wie Holzschuhmacher und Glasbläser gehören hier noch zur Tagesordnung. Ein Erlebnis für Jung und Alt.

Mehr Informationen gibt es auf www.orvelte.net

Gedenkstätte Westerbork

Gedenkstätte Lager Westerbork (in 9,5 km Entfernung von der Boerhaarshoeve) ist das Symbol einer pechschwarzen Zeit in unserer Geschichte und hat in der heutigen Zeit vor allem eine wichtige Informationsfunktion. Obwohl von den ursprünglichen Baracken nur wenige über geblieben sind, geben Rekonstruktionen die Größe und den Platz der ursprünglichen Baracken gut wieder. Im Museum gibt es regelmäßig Ausstellungen und es werden Führungen und Lesungen von Augenzeugen organisiert. Jedes Jahr am 4. Mai findet in der Gedenkstätte eine Zusammenkunft zur Erinnerung statt.

Mehr Informationen gibt es auf www.kampwesterbork.nl

Freiluftmuseum Ellert en Brammert

9,5 km von der Boerhaarshoeve entfernt liegt das Freiluftmuseum Ellert en Brammert. Ein Rundgang über das Gelände dieses Freiluftmuseums zeigt, wie Menschen Ende des neunzehnten, Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts in Schoonoord lebten. Das Gelände wurde 1854 gegründet und bestand hauptsächlich aus Plaggenhütten, die von Arbeitern bewohnt wurden. Sie kamen aus allen Himmelsrichtungen hierher, um zu arbeiten. Der Name Ellert en Brammert entlehnt das Museum der bekanntesten Drenther Legende über das räuberische Riesenduo Ellert en Brammert.

Mehr Informationen gibt es auf www.ellertenbrammert.nl